Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Stichwahl am 6. November in Ihrem Wahllokal oder schon jetzt per Briefwahl!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich bitte Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme. Denn Sie entscheiden über die Zukunft unserer Verbandsgemeinde. Tatkräftig, mit viel Herz und mit der notwendigen Kompetenz zur Weiterentwicklung der Verbandsgemeinde möchte ich Ihr Verbandsbürgermeister werden. Gemeinsam mit und für die Menschen werde ich unsere Heimat voranbringen und zusammen mit einem tollen Team auf Verwaltungsebene, in den Vereinen, Einrichtungen und Organisationen.

Bitte gehen Sie wählen, setzen Sie Ihr Kreuz bei Matthias Neufeld.
Vielen Dank!

aktuelles

MEINE ZIELE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. 

Frage 1 - Lorem ipsum dolor sit amet?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. 

Frage 2 - Lorem ipsum dolor sit amet?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. 

Frage 3 - Lorem ipsum dolor sit amet?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. 

Frage 4 - Lorem ipsum dolor sit amet?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. 

WIR UNTERSTÜTZEN MATTHIAS NEUFELD:

Achim Weiland
(Bad Bergzabern)

Alex Lämmel
(Pleisweiler-Oberhofen)

Alex Scharton
(Schweighofen)

Alexandra Zeiß
(Bad Bergzabern)

Alfred Burkhardt
(Bad Bergzabern)

Andrea Zenker (Dörrenbach)

Annalena Röhrig (Steinfeld)

Annette Schrittenloher (Gleiszellen-Gleishorbach) 

Ann-Kathrin Butscher
(Steinfeld)

Ansgar Gast
(Niederotterbach)

Aron Gast (Niederotterbach)

Astrid Eckert (Steinfeld)

Bernd Flaxmeyer (Birkweiler) 

Dr. Bernhard Vogel (Speyer)

Bernhard Wiegand
(Oberotterbach)

Berthold Garrecht
(Pleisweiler-Oberhofen)

Brigitte Fleck (Böllenborn) 

Carsten Rothhaß
(Klingenmünster) 

Charlotte-Anna Brunck
(Dörrenbach) 

Charmaine Beyer
(Edenkoben)

Christian Albrecht
(Bad Bergzabern)

Christian Burkhart
(Waldhambach) 

Christian Sommer
(Herxheim) 

Christian Traxel (Dörrenbach) 

Christoph Buttweiler
(Germersheim) 

Christoph Köhler
(Bad Bergzabern)

Dr. Christoph Wetter
(Schweigen-Rechtenbach)

Clemens Hückesfeld
(Bad Bergzabern)

Daniel Seuferle
(Niederhorbach)

Diana Nowak (Steinfeld)

Dieter Bast (Steinfeld)

Dietmar Seefeldt (Offenbach) 

Dr. Dominik Geißler
(Gleisweiler) 

Dominik Hafner (Steinfeld) 

Doris Chartier (Birkenhördt) 

Doris Hirsch (Barbelroth)

Eberhard Frankmann
(Maikammer)

Egon Hechler
(Hergersweiler)

Elias Westermann
(Kapellen-Drusweiler)

Elisabeth Gast
(Bad Bergzabern)

Elke Kieffer (Steinfeld) 

Emelie Greiner (Birkenhördt) 

Erwin Gast (Niederotterbach) 

Fabian Hahn
(Niederotterbach)

Familie Beisel (Steinfeld) 

Franz-Ludwig Trauth
(Herxheim) 

Dr. Fred-Holger Ludwig (Schweigen-Rechtenbach)

Dr. Fritz Brechtel (Rülzheim)

Fritz Job
(Kapellen-Drusweiler)

Gabriele Flach (Maikammer)

Galina Fischer
(Bad Bergzabern) 

Georg Kern (Herxheim)

Gerd Bernhart
(Schweigen-Rechtenbach)

Gerd Kropfinger
(Kapellen-Drusweiler) 

Gerhard Fleck (Böllenborn) 

Gerhard Pautler
(Schweighofen)

Hanna Hückesfeld
(Bad Bergzabern) 

Heidi Braun (Birkenhördt) 

Heidi Kunze
(Gleiszellen-Gleishorbach)

Dr. Helmut Streicher
(Kapsweyer) 

Herrmann Streicher
(Steinfeld) 

Hildegard Helmert
(Bad Bergzabern) 

Horst Schwarz
(Klingenmünster) 

Hubert Nessel
(Bad Bergzabern) 

Ilse Steinbrecher (Steinfeld)

Inge Rinck (Steinfeld)

Ingrid Schiller
(Klingenmünster) 

Inna Ziegler
(Bad Bergzabern) 

Isabell Gast
(Niederotterbach) 

Jakob Greiner (Birkenhördt)

Jasmin Engelhard-Fritz (Steinfeld)

Jens Sprenger (Oberhausen) 

Johannes Jülg
(Schweigen-Rechtenbach)

Jörg Greiner
(Bad Bergzabern)

Judith Niederer (Steinfeld) 

Julia Seiler (Steinfeld) 

Julia Wilhelm (Kapsweyer) 

Jutta Hafner (Steinfeld) 

Karl Cornet (Schweighofen) 

Karl Gerdon
(Niederotterbach) 

Karl Hoffmann
(Kapellen-Drusweiler) 

Karl-Heinz Wegmann
(Gleiszellen-Gleishorbach)

Klaus Janson
(Bad Bergzabern) 

Klaus Theilmann
(Schweigen-Rechtenbach) 

Klaus Walter
(Niederhorbach)

Klaus-Peter Gittler
(Gleiszellen-Gleishorbach) 

Lena Hirschinger (Eußertal) 

Lothar Bade (Birkenhördt) 

Louis Bauer
(Bad Bergzabern) 

Ludwig Ackermann
(Birkenhördt)

Lukas Henrich (Steinfeld) 

Lutwin Schreyer
(Vorderweidenthal) 

Manfred Huckle (Dierbach) 

Dr. Marc Steinbrecher
(Steinfeld) 

Maria und Eduard Neufeld (Steinfeld)

Markus Glaser (Kapsweyer) 

Markus Hirsch (Blankenborn) 

Markus Martin (Steinfeld) 

Markus Mindum
(Bad Bergzabern) 

Martin Brandl (Rülzheim) 

Martin Wichmann
(Bad Bergzabern)

Matthias Ackermann
(Birkenhördt) 

Matthias Albrecht
(Bad Bergzabern) 

Matthias Bitzer (Steinfeld) 

Matthias Hasenfuß
(Steinfeld)

Michael Gnägy
(Schweigen-Rechtenbach)

Michael Spiegel
(Pleisweiler-Oberhofen)

Monika Scheder
(Bad Bergzabern) 

Nadine Witte
(Kapellen-Drusweiler) 

Nico Sandhövel
(Bad Bergzabern) 

Nicolai Schenk (Maikammer) 

Nicole Deubel
(Schweighofen) 

Norbert Frey (Schweighofen) 

Nordfrid Schiller
(Klingenmünster) 

Olaf Gouase (Roschbach) 

Otto Hey (Oberotterbach) 

Peggy Rösch
(Bad Bergzabern)

Peter Kusenbach
(Kapsweyer) 

Pia Köhler (Bad Bergzabern) 

Richard Dexter (Steinfeld) 

Robert und Hedwig
Engelhard (Niederotterbach) 

Roland Gruschinski
(Pleisweiler-Oberhofen) 

Roland Rothhaß
(Klingenmünster) 

Romy Wetter
(Schweigen-Rechtenbach) 

Ronny Bodenseh
(Schweigen-Rechtenbach) 

Ronny Sing (Dörrenbach) 

Roswitha Wille
(Schweighofen) 

Rudi Schwöbel
(Niederotterbach) 

Ruth Hänling
(Oberotterbach) 

Sabine Burkhart
(Birkenhördt) 

Sabine Schmitt
(Bad Bergzabern) 

Sabrina Rothschmitt
(Oberotterbach) 

Sandra Blum
(Niederotterbach) 

Sarah Agné (Schweighofen) 

Sarah Eid (Oberotterbach)

Sebastian Christill
(Bad Bergzabern) 

Sebastian Kirchner
(Bad Bergzabern)

Sigrid Dexter (Steinfeld) 

Stefan Martin (Steinfeld) 

Steven Barth
(Pleisweiler-Oberhofen) 

Sven Koch (Herxheim) 

Thomas Butscher (Steinfeld) 

Dr. Thomas Gebhart
(Jockgrim)

Thomas Hirsch (Birkweiler)

Thomas Kieffer
(Schweighofen) 

Thorsten Klein (Birkenhördt) 

Tobias Schöffel (Steinfeld) 

Ulla Weihrauch-Brunck
(Dörrenbach)

Uwe Becker
(Bad Bergzabern) 

Vanessa Scharton
(Schweighofen) 

Viktoria Scharton
(Schweighofen) 

Walter Schimpf
(Kleinsteinfeld) 

Waltraud Ackermann
(Birkenhördt) 

Wendela Selinger
(Klingenmünster) 

Werner Geiger (Oberhausen) 

Werner Schimpf
(Niederotterbach) 

Willi Gerdon (Steinfeld)

ÜBER MICH

ÄN ÄCHDER SCHDÄFELDER

Ich bin 45 Jahre alt und wohne seitdem in Steinfeld, seit 2009 gemeinsam mit meiner Ehefrau Regina – än ächder Schdäfelder also. Ich bin in unserer Region tief verwurzelt und kenne die Menschen. Deshalb möchte ich ein Bürgermeister aus der Mitte der Gesellschaft sein – mit offenem Ohr und unkomplizierter Ansprache. Denn ein Bürgermeister und die Verwaltung sind Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger.

Verwaltungserfahren mit dem Blick für die Zahlen

Nach meinem Realschulabschluss fand ich den Weg in die Kommunalverwaltung. Nach meiner Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter arbeitete ich zunächst in der Sozial-, später in der Finanzabteilung. 

Zusätzlich zu meinem Job habe ich nebenberuflich die Weiterbildung zum Betriebs- und Verwaltungsfachwirt absolviert. Heute darf ich als Kämmerer und Leiter des Fachbereichs Finanzen der Verbandsgemeinde Landau-Land ein Team von 12 Beschäftigten führen.

Meine berufliche und praktische Verwaltungserfahrung sind mein Handwerkszeug um dem Amt des Bürgermeisters gerecht zu werden.

Vor Ort ehrenamtlich engagiert

Unsere Heimat lebt vom ehrenamtlichen Miteinander. Daher engagiere ich mich seit vielen Jahren aktiv in der Feuerwehr und als Vorsitzender des DRK Steinfeld. Darüber hinaus bin ich seit 2019 ehrenamtlicher Bürgermeister und stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Verbandsgemeinderat.

Hobbygärtner und Naturliebhaber

Neben Beruf und Vereinsleben bin ich mit der Natur sehr verbunden. Einen perfekten freien Tag verbringe ich mit meiner Frau in der Natur in unserer abwechslungsreichen Region – wir wandern oder fahren Rad, arbeiten im Garten und genießen dort auch entspannte Stunden. Besonders stolz bin ich auf meine Tomaten, die bei den warmen Temperaturen dieses Jahr besonders gut wachsen!

Hobbygärtner-und-Naturliebhaber

MEIN PLAN FÜRS BAD BERGZABERNER LAND

Es sind die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger, an denen sich das Handeln der Verwaltung ausrichten muss. Erreichbar, bürgerfreundlich und auch digital – die Verwaltung ist Dienstleister. Ich möchte Bürgermeister für alle sein, Verantwortung für die Verbandsgemeinde übernehmen und gemeinsam mit Verwaltung, Gremien und den Bürgerinnen und Bürgern die Verbandsgemeinde weiterentwickeln.

Der demographische Wandel ist in unserer Verbandsgemeinde deutlich zu spüren. Damit das Leben im Alter nicht von Einsamkeit geprägt ist, ist es mein Ziel, zusammen mit weiteren Partnern Konzepte für alternative Wohnformen umzusetzen. Auch will ich die Seniorenarbeit mit und in den Ortsgemeinden verstärken. So können Seniorinnen und Senioren ohne Hürden Ansprechpartner für ihre Anliegen finden.

Seit längerem setze ich mich bereits dafür ein, Ärzte und besonders Hausärzte für unsere Verbandsgemeinde zu gewinnen. Als Bürgermeister werde ich mithelfen, attraktive Rahmenbedingungen und Kooperationen für jüngere Hausärztinnen und Hausärzte zu schaffen. So kann eine flächendeckende und ortsnahe Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger gelingen.

Das Ehrenamt ist ein elementarer Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und Zusammenhalts. Viele Menschen engagieren sich freiwillig und unentgeltlich Tag für Tag in den unterschiedlichsten Bereichen. Sie tragen dazu bei, dass es unkomplizierte Hilfe, zwischenmenschliche Wärme und unzählige Freizeitangebote gibt. Durch die jährliche Verleihung eines Ehrenamtspreises für herausragendes ehrenamtliches Engagement möchte ich mich dafür einsetzen, dass ehrenamtlicher Einsatz stärker anerkannt wird. Ebenso trete ich dafür ein, eine Anlaufstelle zur Unterstützung von Vereinen zu schaffen, denn immer mehr wachsen auch die Anforderungen an Vereine in den unterschiedlichsten Belangen.

Der Breitbandausbau in der Verbandsgemeinde dauert schon viel zu lange. Ich stehe dafür ein, durch regelmäßige Abstimmungen zwischen Verwaltung, Ortsgemeinden und den beteiligten Unternehmen den Ausbau schneller voranzutreiben. Durch das ständige Einfordern von Informationen über die Baufortschritte kann die dringend notwendige Transparenz sichergestellt werden und Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern zurückkehren.

Eine Herzensangelegenheit ist für mich die Partnerschaft „Hiwwe un Driwwe“ mit unseren französischen Freunden. Hier müssen nicht nur die bestehenden Projekte unterstützt, sondern neue Ideen für ein zeitgemäßes Zusammenleben entwickelt werden, z.B. im Rahmen der ärztlichen Versorgung. Die gesamte Region profitiert davon. Durch neue Angebote zur Vernetzung von Unternehmen – auch über die Grenze in das Elsass hinein können wir den Wirtschaftsstandort Bad Bergzaberner Land attraktiver machen.

Als Bürgermeister werde ich die Ausarbeitung von Konzepten zum Schutz vor Hochwasser und Starkregen vorantreiben und die notwendigen Maßnahmen umsetzen. Warnungen müssen für alle sein – Sirenen gehören in jeden Ort. Außerdem setze ich mich dafür ein, dass die Feuerwehren weiterhin eine moderne Ausstattung erhalten. Das Ehrenamt in der Feuerwehr muss attraktiv bleiben und die Jugendarbeit gefördert werden.

 

Leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen. Um unsere einzigartige Kulturlandschaft zu bewahren, spreche ich mich deutlich gegen Windräder am Haardtrand und im Pfälzerwald aus. Allerdings muss das Potential für Photovoltaikanlagen auch in der Fläche weiter erschlossen werden. Dabei darf die nachhaltige Lebensmittelproduktion unserer Landwirtschaft nicht gefährdet werden. Ich setze mich dafür ein, dass die Verbandsgemeinde mit gutem Beispiel voran geht und auf ihren Dächern Photovoltaik ausbaut und Heizsysteme in den öffentlichen Gebäuden auf erneuerbare Energien umstellt.

Gemeinsam mit der Verwaltung, in Kooperation mit den Gemeinden
und der Stadt, den Eltern und Schulen will ich Lösungswege
erarbeiten, die vor allem eines im Blick haben: Das Wohl unserer
Kinder. Dazu gehören vor allem Ausbau von Ganztagesangeboten,
soziale Unterstützung, Sprachförderung und eine optimale
Ausstattung der Kitas und Schulen.

Die Sanierung der Sporthalle hat gezeigt, wie wichtig eine fundierte Baubegleitung und Bauüberwachung ist. Darauf werde ich als Bürgermeister hinwirken; auch weil steigende Kosten uns in Zukunft viel abverlangen. Wir müssen die Mittel gezielt in den Erhalt und die Erneuerung unserer Einrichtungen wie Hallenbad und Freibäder einsetzen.

 

Für die Förderung des Umstiegs vom Auto aufs Fahrrad und auch des Tourismus brauchen wir mehr ausgewiesene Rad- und Gehwege. Ich werde mich dafür einsetzen, das Netz weiter auszubauen und bestehende Wege besser zu vernetzen.

GESUNDE VERBANDSGEMEINDE BAD BERGZABERN

Die hausärztliche Versorgung in der VG Bad Bergzabern werde ich umgehend zur Chefsache machen. Wir haben aktuell die Situation, dass niedergelassene Hausärzte enorme Probleme haben, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass bundesweit und insbesondere auch in Rheinland-Pfalz seit Jahren zu wenige Mediziner ausgebildet werden. Zudem wünschen sich junge Ärztinnen und Ärzte oftmals eine Arbeit im Team und mehr Konzentration auf ihre eigentliche ärztliche Tätigkeit anstelle von zu viel Bürokratie. Daher braucht es für die hausärztliche Versorgung neue innovative Strukturen. Darum werde ich mich sofort nach Amtsantritt in Abstimmung mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, mit der Kassenärztlichen Vereinigung sowie weiteren Akteuren kümmern.

Die Stadt Bad Bergzabern sollte als Kurort wieder an Bedeutung gewinnen. Die Potentiale sind vorhanden. Hier gilt es, von anderen Städten Erfahrungen zu sammeln und ein eigenes Konzept für Bad Bergzabern auf den Weg zu bringen. Die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern sollte dem Netzwerk der gesunden Städte beitreten.

Die grenzüberschreitende Kooperation mit unseren französischen Nachbarn sollte intensiviert werden. Dies gilt nicht nur mit Blick auf den Krankenhausbereich (etwa die Geburtshilfe in Wissembourg), sondern auch für die Bereiche der Apotheken, der Therapeuten, der Heilmittelerbringer und der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Im Ausbildungsbereich sollte perspektivisch eine grenzüberschreitende medizinische Fakultät und eine gemeinsame Einrichtung zur Pflegeausbildung angestrebt werden.

 

Das Pfalzklinikum in Klingenmünster ist über die Region hinaus ein enorm wertvoller Dienstleister rund um das Thema seelische Gesundheit. Wir dürfen dankbar sein, diese Top-Einrichtung mitsamt der Außenstandorte bei uns in der Region zu haben – für die Versorgung der Menschen und als Arbeitgeber. Ich werde beim Träger, dem Bezirksverband Pfalz, eine starke Stimme für unser Pfalzklinikum sein.

Die Kliniken in der Stadt Bad Bergzabern sollten gestärkt werden. Dazu braucht es die passenden Rahmenbedingungen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Kliniken werde ich hierzu einen Runden Tisch ins Leben rufen.

Eine flächendeckende pflegerische Versorgung ist für mich ein Kernanliegen. Die Bedarfe im Bereich der stationären und der ambulanten Pflege in der VG Bad Bergzabern werden in den kommenden Jahren weiter wachsen. Ich trete ein für ein lokales Bündnis für die Pflege.

Die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ist prädestiniert, um im Gesundheitstourismus stärker erfolgreich zu sein. Dieses Thema sollte ein echter Schwerpunkt in den Tourismusbemühungen in der Verbandsgemeinde werden. Von diesem Tourismus und den einhergehenden Angeboten könnte die heimische Bevölkerung wiederum profitieren.

PRESSE

CDU nominiert Matthias Neufeld als Bürgermeister-Kandidat

Nun ist es offiziell. Matthias Neufeld ist der Kandidat der CDU für die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzaubern am 16. Oktober. (…)

CDU nominiert Matthias Neufeld als Kandidat für Bürgermeisterwahl VG Bad Bergzabern

VG Bad Bergzabern – Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Bad Bergzabern hat in seiner Sitzung am 29. Juni 2022 einstimmig entschieden. (…)

„Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt stellen“ – Matthias Neufeld als Bürgermeisterkandidat der CDU Bad Bergzabern nominiert

Matthias Neufeld ist der Kandidat der CDU für die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern am 16. Oktober 2022. (…)

25.08.2022. Sommer-Plauderei. CDU-Kandidat Neufeld. „Wir müssen uns das Bad leisten können.“

Kämmerer. Zahlen. Haushalte. Staubtrocken. Langweilig. Er ist es nicht. Der waschechte Sohn des Viehstrichs. Ein Flecken zwischen Altenstadt und Kandel, wo die Welt noch fast in Ordnung ist. Und er wohnt mittendrin. In Steinfeld. (…)

CDU nominiert Matthias Neufeld als Kandidat für Bürgermeisterwahl VG Bad Bergzabern

VG Bad Bergzabern – Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Bad Bergzabern hat in seiner Sitzung am 29. Juni 2022 einstimmig entschieden. (…)

Fragen an Bürgermeisterkandidat Matthias Neufeld – Wahlen VG Bad Bergzabern

VG Bad Bergzabern  – Am Sonntag, 16. Oktober 2022, wird in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern der neue hauptamtliche Bürgermeister oder die Bürgermeisterin gewählt. (…)

Bürgermeisterwahl: CDU-Kandidat Neufeld im Porträt

Am 16. Oktober wird in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ein neuer Bürgermeister gewählt. (…)

CDU nominiert Matthias Neufeld als Kandidat für Bürgermeisterwahl VG Bad Bergzabern

VG Bad Bergzabern – Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Bad Bergzabern hat in seiner Sitzung am 29. Juni 2022 einstimmig entschieden. (…)

Fragen an Bürgermeisterkandidat Matthias Neufeld – Wahlen VG Bad Bergzabern

VG Bad Bergzabern  – Am Sonntag, 16. Oktober 2022, wird in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern der neue hauptamtliche Bürgermeister oder die Bürgermeisterin gewählt. (…)

Kontakt

Politik und Demokratie leben vom Austausch und von Beteiligung. Wenn es darum geht, unsere Heimat von morgen zu gestalten, sollen alle gehört werden. Mir liegen Ihre Ideen und Anregungen besonders am Herzen.

 

Was läuft gut? Wo kann unsere Verbandsgemeinde noch besser werden? Was wünschen Sie sich für Ihre Heimat? Lassen Sie es mich wissen!